Netzfest
-
German
Panel
Everyone
Digital und demokratisch: Menschenrechte im digitalen Raum

Short thesis

Die so genannte Digitale Spaltung galt schon fast als überwunden, doch die COVID19 Pandemie zeigt, dass wir mehr tun müssen, damit alle Menschen ungeachtet ihres Alters, ihrer Herkunft und ihres Lebensraums gleiche Chancen auf gesellschaftliche Teilhabe haben, Diskriminierung verhindert wird und demokratische Werte unser Zusammenleben bestimmen.

Description

Wie ein Brennglas hat der durch die CoVID19 Pandemie ausgelöste Lockdown gezeigt, wo  die Probleme der digitalen Transformation liegen und welche gesellschaftlichen  Auswirkungen dies hat. Alle  Menschen stehen vor neuen Herausforderungen, um  ihren Alltag und ihre sozialen Kontakte zu organisieren. Dabei wird besonders  augenfällig, was für Kinder und Jugendliche längst selbstverständlich ist: Die  Unterscheidung von analog und digital, von face-to-face zu virtuell verliert an  Bedeutung. Was heißt dies für die Ausübung von Menschenrechten,  wo ist es erforderlich, Menschenrechtsverletzungen  entgegenzuwirken und wie kann das geschehen?

Damit befassen wir uns in dieser Session auf der Basis der Europäischen Grundrechtecharta  und der UN-Kinderrechtskonvention. Einleitend werden wir uns mit  der Frage der  sogennannten Digitalen Spaltung, die seit 25 Jahren Gegenstand von  wissenschaftlicher Forschung und gesellschaftspolitischen Debatten ist,  befassen, um anschließend einzelne  Bevölkerungsgruppen – wie Kinder und  geflüchtete Menschen – in den Blick zu nehmen. Dabei geht es um das den Gruppen  zugesprochene, jeweils unterschiedliche Schutzmaß im Hinblick auf  Menschenrechtsverletzungen und um die Gewährleistung von spezifischen Freiheitsrechten  sowie die Erörterung möglicher Maßnahmen insbesondere zur Vermeidung von Diskriminierung und zur Gewährleistung eines  gleichhohen Niveaus an Privatsphäre unabhängig von Status und Ort. Abschließend  wollen wir versuchen, Schlussfolgerungen im Hinblick auf Demokratie und unser Zusammenleben in der Gesellschaft zu ziehen.

Lea Beckmann ist live dabei auf der rpCampus Bühne vor Ort und Jutta Croll ist live remote zugeschaltet.

Am 30.09. wird durchgängig ein Team von Gebärdensprachdolmetscher*innen zur Seite stehen. Ihr könnt sie am Infopoint am Eingang der Halle treffen.

Speakers