Netzfest
-
German
Talk
Everyone
Toleranz im Netz - Mobb und Bully gehören nicht dazu! (Vorproduktion, Gebärdendolmetschen)

Short thesis

Klimaveränderung in der digitalen Welt: Mobber suchen in den sozialen Medien neue Opfer. Wer nicht schnell genug in Deckung geht oder das falsche Foto hochgeladen hat, der bekommt die Breitseite dieser Phänomene zu spüren. Selbst Schuld? Was tun? Wie helfen?
Hass, Häme, Hetze - unsere Kommunikation im Netz ist, viel zu oft, verroht. Das Problem: Stimmen der Mehrheit, der Mitte und der Mäßigung, verstummen und werden nicht gehört. Was können wir, als Individuen und als Zivilgesellschaft, tun?

Description

Wir möchten einen fachlichen Einstieg in das Thema Mobbing und Hatespeech geben. Was versteht man unter den begriffen? Was unterscheidet sie? Wer ist von Mobbing betroffen und wieso? Was macht Mobbing mit Betroffenen? Welche physischen und psychischen Warnsignale gibt es? Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Talks sollen sensibilisiert werden, was sie tun können, um Betroffenen zur Seite zu stehen und sich online wie offline zu Wehr setzen zu können.

Das Jahr 2020, die Pandemie, die Black Lives Matter-Proteste, die "Hygiene-Demos", all das hat das Netz als Raum einer allzu oft verrohten Auseinandersetzung einmal mehr sehr sichtbar gemacht. Wo also stehen wir und wo wollen wir hin? Warum ist es wichtig, dass ein demokratischer, respektvoller, toleranter Austausch von Meinungen stattfindet? 

Wir besprechen diese Fragen und reden darüber, was wir tun können, um das Miteinander zu stärken - im Netz und darüber hinaus, um der Polarisierung, dem Hass und dem Gegeneinander etwas entgegenzusetzen.

Gilda Sahebi und Céline Sturm haben ihre Session am 23. September voraufgezeichnet. Es wird im Anschluss keinen Deep Dive mit QnA geben - hinterlasst aber gerne eure Kommentare in unserem YouTube Chat.

Am 30.09. wird durchgängig ein Team von Gebärdensprachdolmetscher*innen zur Seite stehen. Ihr könnt sie am Infopoint am Eingang der Halle treffen.

Speakers